Fandom

RPG Wikia

Handelshaus zur langen Strasse

4,025pages on
this wiki
Add New Page
Comments0 Share

Kay Eriya / Mundäne Organisationen auf Kay Eriya

GeschichtlichesEdit

Die Handelsorganisation "Handelshaus zu langen Strasse" ist in den Zeiten der Wendekriege von Gorth Wytr gegründet worden. Begünstigt durch die Wirren des Krieges und der teils sehr unklaren Grenzenziehungen in den Mittellanden und den Syre Amberwäldern nutzte der damalige Hauptmann der Leibgarde König Eads die Gunst der Stunde.

Die zu dieser Zeit in Isador stattfindenden Progrome vertreiben mehrere Handelsfamilien, die ihren mühsamen Weg nach Irinas finden. Durch geschicktes und zähes Verhandeln und die Unterstützung von Gönnern wird ein Teil Familien entlang der "Alten Reichsstrasse" angesiedelt. Ebenso werden einige Familien auf den Verbindungsstrassen von Irinas direkt zum Lordarin und durch das Staatsgebiet von Adiriel und dem damals noch jungen und in seiner Strukturierungsphase stehenden Kallis.

Es können auch ansässige Händler zur Partipation an dem Projekt gewonnen werden. Diese ermöglicht es dann letztendlich Handelsposten in einem Abstand von einer Tagesreise zu errichten. König Ivan von Krethalbanstin kann ebenfalls vom Nutzen überzeugt werden und stellt großzügig Steinmetze zur Verfügung, die bei der Errichtung der Gebaude handanlegen.

Nach nunmehr mehr als zehn Jahren Bestand, kann das Handelshaus zur langen Strasse sich wohl zu den reichsten Handelshäusern der Mittellande zählen. Die Kontakte reichen weit über die Lande der Menschen hinaus. Waren werden aus dem fernen Torngarn über Gaire in entlegene Gebiete der Elben am Sternenmeer genauso über das Handelshaus gehandelt, wie Glas aus den Syre Amberwäldern nach Isador und Atanien.

In den Zeiten der Wendekriege dienten die gut bewachten und geführten Karavanan des Handelshauses nicht nur dem Handel sondern auch der Verständigung zwischen den Ländern und Völkern. Bis zum heutigen Tage gibt es einen eigenen Botendienst, der von den einzelnen Landesherrn per Dekret unter Landesschutz gestellt ist. Die Allianzen um die vier Legenden Haraskon, Maraborne, Ivan und Gorth verdankt zu einem großen Teil ihre koordinierten Heeresbewegungen der Zuverlässigkeit des Botensystems.

GeographischesEdit

Das Handelshaus hat seinen Sitz in Muneninva, der Haupstadt Adiriels.

Der Lordarin ist die Lebensader von Lordarian, die es mit den Mittellanden und mit der Küste des Sternenmeeres verbindet und über Silberschein den Güterverkehr direkt mit Kerakonom, Irinas und später auch Nadema und Orakom ermöglicht.

Der Landweg führt einerseits von der Sternenmeerküste von Isador weg nach Irinas. Dort trifft er auf eine der "Alten Reichsstraßen" und führt einerseits auf nördlicher Route weiter nach Gaire und andererseits nach Westen über Nadema in die neuen Reiche von Orakom, die Phoraman vorgelagert sind.

Eine weniger gut ausgebaute Abzweigung von der Reichsstraße geht in Nadema nach Süden ab und führt nördlichen Ausläufer der Syre Amber Wälder, zuerst nach Marapan in Turmaras, von dort aus entlang des Lordarin weiter nach Altamir und später nach Muneninva.

Auf dem Weg von Irinas nach Lorandinell passieren die Karawanan das Königreich Lordarian und müssen spätestens in Altamir den Fluss Lordarin queren. Hier wurde mit Geldern der Handelsstrasse in zweijähriger Arbeit durch Zwergensteinmetze aus dem fernen Nadema eine steinerne Brücke errichtet, die das Passieren des Flusses zu jeder Jahreszeit ermöglicht. Gleichzeitig befindet sich dort eine Anlegestelle für Schiffe.

Die Schiffe am LoradrinEdit

Die Flotte der Handelsstrasse besteht aus drei Segelschiffen, Gorth, Letea und Elgalad. Zum Ende der Wendekriege fuhren die Schiffe nur bis Darmador, da Silberschein noch nicht befriedet war bzw erst zarte diplomatische Kontakte gepflegt wurden. Heut zu Tage laufen die drei Schiffe regelmäßig im Hafen von Silberschein ein.

Die in Silberschein ansässige Vertretung des Handelshauses hat einen fixen Platz im Hafengebiet mit eigenem Lokal und Lager. Das Lager wurde erst im Jahr 4812 nach dem verheerenden Hochwasser unter dem offiziellen Vertreter Surdin neu errichtet und mit einem Steinfundament versehen, das die Handelsware vor den kommenden Hochwassern schützen soll.

Besondere Orte Edit

  • Das Gildenhaus

Der Sitz der Handelsorganisation liegt in Muneninva. Ein prunkvoller zweistöckiger Steinbau mit glasiertem Tonziegeldach am Hauptplatz, zeigt von dem Wohlhaben der Händler und ihrer Geschäftstüchtigkeit.

  • Gasthof zur Silbernen Gans

Das stattliche Haus liegt im sogenannten Goldenen Viertel südlich des Sonnenviertels in Tillow, der Hauptstadt Irinas. Das Gasthaus selbst wurde von Gorth Wytr gekauft und ist später in das Vermögen des Handelshauses übergegangen. Die Wände des Hauses sahen so grosse Persönlichkeiten wie Maraborne von Kael, Haraskon oder den Zwergenkönig Ivan. In politischen Kreisen wie auch in Handelskreisen gelten die Räumlichkeiten des Hauses als äusserst sicher. In den letzten Jahren der Zeit der grossen Umbrüche (4775-4785) sollen hier oft die Mitglieder der Kamarilla Sitzungen abgehalten haben. Auch Vertreter des späten tillower Geheimdienstes sollen in den "Räumen ohne Ohren" zu so mancher Stunde verkehrt haben.

  • Gasthof zur bronzenen Gans

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.