FANDOM


Kay Eriya / Geschichten auf Kay Eriya / Tempus_Interjectum

Tempus Interiectum

Protokoll der 1. Gipfelkonferenz der 6 Gleichgesinnten

angefertigt von Ivan

Im Folgenden werden zunächst die Probleme und Projekte der einzelnen Charaktere geschildert, dann wird die geplante Vorgangsweise bezüglich gemeinsamer Projekte protokolliert.


1.) Lucius "Dämonenvorfall in Tillow":

von Großinquisitor Laraos vertuscht, Zeugen entfernt, dank Lucius wird Rechtfertigung vor der Kurie erwartet, Lucius recherchiert weiter und schürt weiter das ohnehin vorhandene Mißtrauen dem Großinquisitor gegenüber (bei Atar, in der Kurie, in der Inquisition selbst)

  • offene Fragen:
  • Großinquisitor Laraos und Atar kamen gemeinsam an die Macht - Überwiegt das Mächteverhältnis nun zu Gunsten des Inquisitors?
  • Setzt dieser den Atar unter Druck?
  • Ist er an der (von uns angenommenen) Entführung dessen Sohnes beteiligt?
  • weitere Pläne dazu: Haraskon informiert Atar über unsere Spekulationen bezüglich der Entführung seines Sohnes und der Verwicklung des Inquisitors in diese Sache.
  • weitere Aufgaben für Lucius: Exorzismus des Dämonen Vissash aus dem Stab Marabornes.


2.)Ivan:

  • Vorhaben: Er will vor dem Reichstag König der Zwerge von Krethalbanstin werden, einer Region, die sich teilweise mit dem Herrschaftsgebiet der Hochlandfürsten von Tilia und Déadem überschneidet.
  • Nötige Voraussetzungen: Besagte Fürsten bei Atar anschwärzen, Leute in diesen Regionen bestechen, um interne Streitigkeiten zu provozieren, Angst vor einem drohenden Feind von außen etablieren, Siedlungspolitik (ev. kleine Naturkatarastrophe + innere Streitigkeiten  Abwanderung ansässiger Menschen), diplomatische, freundliche Beziehungen zu Atar, sowie zu den beiden ortsansässigen Konventen des Ordens - Dorinas und Feenberg - pflegen, Lösung finden, wie dieser sein Gesicht wahren kann und dennoch einen souveränen Zwergenkönig auf dem Staatsgebiet von Irinas dulden kann (und die Siedlungspolitik  ev. soll Ivan Atar seinen Sohn zurückbringen)
  • weitere Aufgaben: Bereitstellung von 100 Zwerge für Kallis (darunter einige Brücken-, Straßenbau-, Befestigungsspetialisten), 20 Zwerge für Gorth Wytr (Schutztrupp), 100 für Nadema.


3.) Gorth Wytr

  • Ausbau der Reichsstraße zur Handelsstrasse zwischen Lorandinell und Gaire über Tillow, die langfristig auch in Richtung Kallis ausgebaut werden kann, Ansiedelung mehrerer Familien entlang dieser zwecks ihrer Befestigung, Instandhaltung und Unterbringung reisender Händler.


4.) Maraborne - Kallis

Langfristig soll das Gebiet befriedet, befestigt und demokratisiert werden, um den Waldflux - Caern bzw. dieses potente alte Tor im Interesse aller davor zu behüten mißbraucht zu werden.

  • vorläufige Regelung: Interimsregierung bestehend aus Maraborne (Wirtschaft), Deradon (Wehrhaftigkeit), Balderon (Richter), Kallidor (Resozialisierung der Räuber), Bürgermeister der beiden in der Region befindlichen Orte Marapan und Arkanara.
  • notwendige weitere Maßnahmen: Investorensuche, Errichtung einer Infrastruktur, Außenpolitik (Regelung des Friedens in der Umgebung durch Diplomatie), Befestigung, Ressourcenfindung , Errichtung der (demokratischen) Regierung, einer Torwacht (kooperierende Magier, Druiden, Fairies), eines Heereswesens (Schulung der ansässigen Bv., Resozialisierung der Räuber durch Kallidor, ev. Rekrutierung verarmter Tillower, Schaffung eines neuen Nationalbewustseins).

5.) Haraskon

  • Information über Orden und Haraskon: Unterteilung in 16 Tribunale (= regionale Gliederung) mit Praeco als Vorstand (z.B.: Arcam = Vorstand des Crepuskulum und Praeco des Tribunals der Kernlande), es gibt sieben Häuser im Orden des Lônkham (ideologische, oder besser genealogische Gliederung  Dossier über den Orden von Haraskon steht noch aus, ebenso wie das Dossier über die Kol’abaha von Maraborne)

Haraskon ist quasi Botschafter des Ordens in Tillow, Nachfolger des Erimas, dem man Kontakte zur Kol´abaha nachsagt und dessen diplomatische Pläne (welche?) im Sande verliefen. Weiters gehört er gemeinsam mit Maraborne Tillows Magiergilde an, deren Vorstand Tirmaël ist. Außerdem ist er insgeheim - im Gegensatz zur allgemeinen Meinung seines Hauses (Margon) - für eine zentralistische Organisation des Ordens (wie übrigens auch das Haus Kohulan, welches seinen Sitz in Telmon hat und mit dem Haus Margon nicht gerade befreundet ist). Er hat Zugang (über Berik) zum geheimen Magierbund Enigma, der sich mit Geheimnissen (?) beschäftigt. Weitere Informationen darüber bei Haraskon einfordern.

Differenzen zw. Danu und Telmon: Pyr (Bruder Deradons, des rechtmäßigen aber vertriebenen Thronfolgers) führt Krieg gegen Charma und wird dabei vom König von Telmon, Folas dem Reichen, am stärksten unterstützt. Das Haus Coholan ist an diesem Kriegsgeschehen nicht unbeteiligt. Kruin, ehemaliger Leibwächter Thorbain Bärbrechers, des Vaters Deradons, sucht Deradon - weswegen?

  • Vorhaben Haraskons: Gründung eines eigenen Tribunals nordwestlich (?) von Nadema.


6.) Gemeinsame Projekte

a.)Kallis: siehe vorher

b.)"Die 3 Söhne": Suche nach Sohn des Atar (in Verbindung mit Suche nach Sokram), Warnung Deradons (wegen Kruin, "3 Söhne - Theorie")

c.) Projekt Abgang - Annäherung: In Zusammenarbeit mit Borlug wollen wir das Haus Charash schwächen, indem wir

1.) Informationen über das Projekt Wiederkehr sammeln - in den Magierverbindungen und auch weltlich (Visfluß über Städte und Tempel eroberter Gebiete, Kontakte zw. Choloten und Kol´abaha - siehe dazu auch die Ausführungen von Gorth Wytr und Maraborne),

2.) Die erforschten Visquellen sperren (Eroberung, bessere Preise bieten, ...)

3.) So einen Vis - Ausgleich zw. Orden und Kol´abaha schaffen

4.) die radikalen Elemente in beiden Organisationen schwächen

5.) Verträge und Beendigung des "Kalten Krieges" anstreben.

2. Gipfelkonferenz

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.